2. Bundesliga: HC Elbflorenz 2006 – Tusem (Fr., 19.30).

Regionalliga Herren

Tusem II – TSV Bonn rrh. (17, Margarethenhöhe). Nach den 7:1-Punkten gegen Ratingen, Köln-Wahn, Homberg und Opladen möchte Trainer Nelson Weisz mit der Zweitvertretung des Tusem die Erfolgsserie weiter fortsetzen. Das dürfte gegen den Tabellenvierten nicht einfach sein. Die Gäste aus der ehemaligen Bundeshauptstadt sind nach einem guten Saisonstart in den letzten vier Spielen mit drei Niederlagen und einem Unentschieden gegen Siebengebirge eingebrochen. Bei bereits fünf Punkten Rückstand auf den Spitzenreiter Dinslaken kann sich der TSV im Kampf um die Meisterschaft keinen weiteren Ausrutscher erlauben.

Nelson Weisz, der auf die gute Leistung beim 26:21-Sieg aus dem Hinspiel setzt, muss sein Team einen taktisch anders ausgerichteten Gegner als zuletzt  in Opladen: „Die Mannschaft von Trainer David Röhrig  setzt auf eine offensive Abwehr und sucht den Abschluss mehr über das Tempospiel und die 1:1-Situationen. Wenn wir uns darauf einstellen können bin ich guter Dinge die nächsten Punkte zu holen. Wir wollen natürlich den aktuellen Lauf fortsetzen und in der Tabelle zu den Bonnern aufschließen. Der TSVB hat aktuell einige Probleme, davon dürfen wir uns aber nicht täuschen lassen.“

Oberliga

SG Überruhr – SV Neukirchen (Sa., 18, Klapperstraße). Die  SG Überruhr steht vor richtungsweisender Partie. Für den Rückraumspieler Pierre Sieberin, der wieder in den Kader zurückkehrt, ist es eine der letzten Chancen auf den Klassenerhalt: „Wir liegen sieben Punkte hinter dem SVN an, der den ersten Nichtabstiegsplatz bekleidet. Ich hoffe, dass trotz unserer Abwärtsspirale in den letzten Monaten viele Zuschauer den Weg in die Klapperhölle finden. Dieses Spiel ist unglaublich wichtig für uns.”

Verzichten muss das Trainergespann Vogel/Birkenstock lediglich auf Torwart Christian Ridder. Trainer Sebastian Vogel rechnet mit einem offenen Schlagabtausch: „Beide Teams wissen, was die Stunde geschlagen hat. Dennoch dürfen wir unsere Lockerheit nicht verlieren.”

Für die Essener wäre ein Sieg mit mindestens fünf Toren Unterschied von Vorteil, um am Ende der Saison bei möglicher Punktgleichheit den besseren direkten Vergleich zu haben.  

Verbandsliga

MTG Horst – Haaner TV (So., 17.30, Klapperstraße). MTG-Sprecher Carsten Stepping: „Trainer Daniel van den Boom hat versucht,  die Niederlage durch die schwache Leistung in der zweiten Halbzeit bei den Panthern aufzuarbeiten. Wir müssen gegen den Tabellenletzten gewinnen, da wir  eine Woche später im Spitzenspiel gegen den TSV Aufderhöhe die Tabellenführung wieder übernehmen möchten.  Wir sind allerdings gewarnt, da sich die Gäste in den beiden letzten gegen die Bergischen Panther (25:25) und beim 24:27 gegenAufderhöhe ebenfalls überzeugten. Sorgen bereitet uns weiterhin die gesperrte Wolfskuhle, die ein optimales Training nicht möglich macht.“

DJK Unitas Haan II – Kettwiger SV (Sa., 17.30). „Wir in der Rückrunde noch ungeschlagen und wollen unsere Erfolgsserie mit dem vierten Sieg beim Tabellenelften fortsetzen“, warnt Kreisläufer Lars Pfeiffer jedoch vor den Gastgebern: „Auswärtsspiele in Haan waren immer eine große Hürde. „Wir konnten in der letzten Woche regenerieren und die Abläufe verschärfen.“ Der Das Team von Trainer  Marvin Leisen kann in stärkster Besetzung antreten.

Landesliga

DJK GW Werden – Kettwiger SV II (Sa., 17, Im Löwental). Werdens Teamchef Kosta Avramidis erwartet ein Derby auf Augenhöhe: „ Es wird ein Spiel auf Augenhöhe. Wir wollen uns für die 28:30-Hinspielniederlage revanchieren.“

Ohligser TV II – ETB (Sa., 17). Tabellenführer ETB fährt als klarer Favorit zum Schlusslicht nach Solingen. Matthias Kuth fordert einen Pflichtsieg, warnt jedoch vor den routinierten Gastgebern: „Wenn unsere Fehlerzahl minimieren, sollten wir die bessere Mannschaft sein.“ Kapitän Lars Dressler ist voraussichtlich wieder fit. Böse und Kuth fehlen.

DJK Altendorf 09 – SC Bayer 05 Uerdingen (So., 17, Haedenkampstraße). Nach dem fehlenden Selbstvertrauen aufgrund der negativen Ergebnisse in den letzten drei Spielen fordert Co-Trainer Thomas Brilon „Kampf und eine mannschaftliche Geschlossenheit“ gegen die favorisierten Uerdinger. Es fehlt Fabio Wattenberg.  

HSG Gerresheim 04 – SG TuRa/Altendorf (Sa., 19). Für den SG-Co-Trainer Dirk Grzeganek hat der Sieg gegen Ohligs dem Team Selbstvertrauen gegeben: „Wir sind auch mit einem kleinen Kader in der Lage, wichtige Siege einzufahren. In Düsseldorf sind wir erneut stark ersatzgeschwächt.“

TV Cronenberg – HSG Mülheim (So., 19, Margarethenhöhe). Für den Cronenberger Coach Lars Francke ist der Mülheimer Tabellennachbar (jeweils 19:13 Punkte) weit von seinen Erwartungen entfernt: „
Wir müssen aufpassen, dass wir unsere tolle Hinrunde nicht vermasseln. , die Rückrunde war mit 2:4 Punkten bisher enttäuschend.“

SuS Haarzopf – TuS Lintorf II (So., 17, Goethe Gymn.). Das Team von Trainer Markus Lütke hat als Vorletzter bereits acht Punkte Rückstand auf den Nichtabstiegsplatz. Beim Tabellendritten ist der SuS erneut klarer Außenseiter. Die Gäste sind mit einem Lauf von 14:2 Punkten seit acht Spielen ungeschlagen.

Bezirksliga: SG TuRa/Altendorf II – HSG am Hallo (Sa., 18.30, Bockmühle), SG1 Altendorf/R – DJK Winfried Huttrop II (11, Kupf.), SG Überruhr II – MTG Horst II (11, Klapperstr.), SC Phönix – ETB II (14.30, Kupf.), MTG Horst III – DJK Winfried Huttrop (19.15, Klapperstr.).

Kreisliga: SG Überruhr III – MTG Horst IV (Sa., 20, Klapperstr.), SG1 Altendorf/R – DJK Altendorf 09 III (9.30, Kupf.), HSG am Hallo II – ETB IV (12.30, Am Hallo), SG Überruhr IV – HSG am Hallo III (13, Klapperstr.), DJK Winfried Huttrop III – DJK GW Werden II (14.30, NO Gymn.), TV Cronenberg II – DJK Altendorf 09 II (15.30, Am Hallo).

1.Kreisklasse: SG TuRa/Altendorf III – DJK Winfried Huttrop IV (Sa., 20, Bockmühle), ETB VI – SG1 Altendorf/R III (15, Helmholtz Gymn.), SC Phönix II – Tusem IV (16, Kupf.), SC Phönix III – DJK VfB Frohnhausen 1912 (17.30, Kupf.).

Regionalliga Frauen

TB Wülfrath – SG Überruhr (Sa., 17.45). Die Überruhrer Damen befinden sich weiter im Abstiegsdruck. Nach dem überraschend deutlichen 30:25-Sieg des Mitkonkurrenten Dünnwalder TV gegen den ebenfalls noch gefährdeten SV Straelen ist der Abstand zum Tabellenvorletzten wieder auf zwei Punkte zusammen geschmolzen.

Ein Änderung ist nach dem Auftritt beim Tabellenzweiten für die SGÜ-Trainerin Sonja Fischer nicht in Sicht: „Wir haben uns zwar bei der unglücklichen 26:27-Niederlage gegen die Turnerschaft St. Tönis glänzend „verkauft, sind jedoch in der Halle an der Fortunastraße krasser Außenseiter. Nach der überraschenden Niederlage der TBW-Mädels gegen Lank und unserem 20:19-Erfolg im Hinspiel, hat die Mannschaft einiges gut zu machen. Unser guter Auftritt gegen St. Tönis hat gezeigt, dass wir  uns weiter entwickelt haben.“

In Wülfrath treffen die SGÜ-Damen auf einen alten Bekannten. Jörg Büngeler, der die Mannschaft von der Klapperstraße einige Jahre betreute, trainiert seit dieser Saison gemeinsam mit Sabine Nassenstein und Lars Faßbender das Wülfrather Team.

Wir sind gut in der Entwicklung und werden versuchen, an die Leistungen der letzten Wochen anzuknüpfen! Und in Wülfrath ist es immer noch schwieriger!

Verbandsliga: ASV Süchteln – SG Überruhr III (14.30), HC Wermelskirchen – SG Überruhr II (Sa., 17).

Landesliga: ETB – SG Überruhr IV (Sa., 19.30, Helmholtz Gymn.), DJK Styrum 06 – HSG SC Phönix/DJK GW Werden (13.45), SG1 Altendorf/R – Fortuna Düsseldorf III (13, Kupf.).

Kreisliga: FC Schalke 04 – TV Cronenberg (14.30), SG TuRa/Altendorf – TSG Sprockhövel (Sa., 15.30, Bockmühle).

Kreisklasse: HSG am Hallo – SuS Olfen (11, Am Hallo), HSG SC Phönix/DJK GW Werden – Elmar Herne (19, Kupf.), HSG Rauxel-Schwerin – DJK Winfried Huttrop II (Sa., 16), Castroper TV – SG Überruhr V (12.45).

A-Jugend Bundesliga

Tusem – TSV Burgdorf (15, Margarethenhöhe). Alles spricht dafür, dass der Essener Nachwuchs die Negativserie fortsetzen wird. Nach fünf Niederlagen, der letzte Erfolg fand bereits Mitte November gegen Schlusslicht Hildesheim statt, kommt mit dem TV Burgdorf der Tabellenzweit auf die „Höhe“. Die Niedersachsen siegten im Hinspiel locker mit 36:21 und kassierten anschließend bei neuen Siegen vor zwei Wochen nur noch eine Niederlage im Spitzenspiel gegen Bayer Dormagen. Das Team von Trainer Petar Juric hat als Tabellenzweiter damit große Chancen in die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft einzuziehen.

Tusem-Coach Lars Brümmer steht dagegen vor anderen Problemen. Die direkt Qualifikation für die nächste Bundesliga-Saison dürfte nur noch ein Wunschtraum bleiben: „Wir müssen uns nun am eigenen Schopf aus dem Tief ziehen. Ziel muss es sein, die Zahl der technischen Fehler zu minimieren und unsere Abschlüsse konsequenter zu nutzen.“

B-Jugend Regionalliga: TuS Königsdorf – Tusem (13).

A-Jugend Oberliga: TuS Lintorf – SG Überruhr (17), ETB – SC Bayer 05 Uerdingen (17, Helmholtz Gymn.).

B-Jugend Oberliga: DJK Winfried Huttrop – TV Aldekerk (11, NO Gymn.), Tusem II – Bergischer HC (11.30, Margarethenhöhe).

C-Jugend Oberliga: Tusem – SSG Wuppertal/HSV Wuppertal (13, Margarethen-höhe), DJK Winfried Huttrop – Turnerschaft Grefrath (13, NO Gymn.).

C-Jugend Verbandsliga: Tusem II – TV Korschenbroich II (10, Margarethen-höhe).

Weibl. C-Jugend Oberliga: SuS Haarzopf – HSV Solingen-Gräfrath (12, Goethe Gymn.), TV Lobberich – SG Überruhr (17).