Regionalliga

TV Jahn Köln-Wahn – Tusem II (Sa., 18.30). Nach dem hausdünnen 30:29-Erfolg gegen das Schlusslicht HSG Sauerland will Trainer Nelson Weisz unbedingt nachlegen:“Wir müssen versuchen, uns in der Tabelle weiter nach oben zu orientieren. Dazu gehört aber mehr Konstanz. Es reicht nicht 35 minutenlang guten Handball zu spielen, damit klar zu führen und in der Schlussphase noch um den Sieg bangen zu müssen. Die Leistung sollte schon über einen Zeitraum von 45 bis 50 Minuten gehen. In Köln wird es erneut nicht einfach werden. Das Team des ehemaligen Kieler Bundesliga-Profis Trainer Olaf Mast liegt auf Platz elf und könnte zu uns aufschließen.“

Wichtig wird die Essener Abwehr wird es sein, einen besonderen Augenmerk auf den athletischen Rückraum zu haben. Dazu gehören vor allem Davidson Idahosa, der vor einigen Jahren vom TuS Derschlag zu den Kölnern kam. Von Liga-Konkurrenten Weiden wechselt vor einem Jahr der wirf- und sprungstarke  Andrew Akintunde zu den Mittelrheinern. Dazu gehört aber auch Linkshänder und Neuzugang Mattis Pestinger von der Zweitvertretung des TSV Bayer Dormagen.

Verbandsliga

HSG Bergische Panther II – Kettwiger SV (So., 17). Nach dem Überrascherfolg gegen Bergischen HC stehen die Kettwiger in Wermelskirchen (Halle Stettiner Straße) vor dem nächsten Spitzenspiel gegen den neuen Tabellenführer. Christian Röckmann setzt neben der derzeitigen Euphorie auf die makellose Auswärtsbilanz: „“Wir sind bereit für die nächste schwere Aufgabe. Es wird wieder ein hartes Stück Arbeit. Wir gehen mit Freude und Spaß in dieses Spiel und messen uns gerne mit den Panthern, die bei dem einzigen Punktlust gegen LTV Wuppertal II (27:27)zurecht auch dort oben stehen.“

SG Überruhr – SG Ratingen 2011 II (Sa., 19.30, Klapperstraße). Rückraumspieler Pierre Sieberin erwartet eine emotionale Stimmung bei vielen Überruhrern: „Es ist das erste Heimspiel seit dem tragischen Tod des SGÜ-Spielers Lars Krüger. Für unsere Mannschaft und Trainer Sebastian Vogel geht es nach wie vor nicht um Punkte, sondern sich als Team zu finden und zu präsentieren.“ Verzichten muss das Trainergespann Vogel/Birkenstock lediglich auf Julius Steinhauer, dafür ist Linkshänder Nikolai Gregory wieder an Bord. Vogel kennt Ratingen aus der Vorbereitung: „Die Gäste  haben eine unangenehme Spielweise. Zweite Mannschaften sind von Natur aus schwierig zu spielen, da man nie genau weiß, auf was man sich vorbereiten soll“.

 HSV Dümpten  – ETB (So., 18). Nach den zwei deutlichen Niederlagen gegen die Top-Teams aus dem Bergischen Land, trifft der ETB auf den alten Rivalen aus der Nachbarstadt. „Wir müssen uns deutlich steigern um eine Chance auf die ersten Punkte zu haben. Dazu ist aber auch erforderlich, dass wir wieder mehr Selbstvertrauen bekommen und  in dieser schwierigen Zeit mannschaftliche Geschlossenheit zeigen“, meint Lars Dressler, dessen Einsatz neben Frederik Simon allerdings fraglich ist.

MTG Horst – LTV Wuppertal II (So., 17, Klapperstraße). „Nach der erneuten unglücklichen Niederlage bei TuS Lintorf sind wir endgültig im Abstiegskampf angekommen“, ist sich Carsten Stepping der schwierigen Situation bewust: „. Aufgrund der vielen Ausfälle konnte Trainer Maik Paulus in keinem der bisherigen neun Spiele zweimal  denselben Kader aufbieten. Und dabei wird es auch zunächst auch bleiben”, so der MTG-Sprecher weiter. Neben Maximilian Hebenstreit und Moritz Fink wird Ivo Syperek gegen den starken Tabellensechsten nicht zur Verfügung stehen.

Landesliga

SG TuRa/Altendorf – DJK Altendorf 09 (Sa., 18.30, Bockmühle). Eine neue Auflage des legendären Altendorfer Derbys. Beide Teams liegen  bisher  hinter ihren Erwartungen zurück. SG-Co-Trainer Dirk Grzeganek hat wieder personelle Probleme: „Leider werden wichtige Spieler fehlen. Nach der 22:30-Niederlage gegen Lintorf benötigen wir unbedingt ein Sieg, um nicht ganz nach unten zu rutschen. Es wird ein Spiel auf Augenhöhe.“  
Das erwartet A09-Co-Trainer Thomas Brilon: „Die Chancen stehen 50:50. Wir müssen eine gute Deckung zu stellen, um in das Umschaltspiel zu kommen.“

TV Ratingen II – DJK GW Werden (Sa., 19.30).  Für den Werdener Teamchef Kosta Avramidis muss die Mannschaft nach den beiden Siegen gegen Cronenberg und Überruhr den positiven Trend bestätigen: „Wir müssen Konstanz zeigen, auch wenn uns die Erkältungswelle erwischt hat.“ Jachens fällt aus, der Einsatz von Rademacher ist fraglich.  

TV Cronenberg – HSG Mülheim (Sa., 17, Raumerstraße). Nächste schwere Aufgabe für die Frohnhauser und Trainer Lars Francke:“Mülheim hat sich nach dem Trainerwechseln einen starken Aufritt hingelegt. Bei uns fallen mit Tobias Immel bis mindestens Jahresende und mit Tim Krugmann (Achillessehnenriss) längerfristig ganz wichtige Spieler aus.“

TV Angermund II – Kettwiger SV II (Sa., 16.30), Die Kettwiger Zweitvertretung ist nach den beiden Niederlagen gegen  Mülheim und Gerresheim beim Tabellendritten in der Außenseiterrolle.

Bezirksliga: SuS Haarzopf – HSG am Hallo II (Sa., 18, Goethe Gymn.), SG TuRa Altendorf II – SG1 Altendorf/R (Sa., 20, Bockmühle), SC Phönix – HSG am Hallo (11, Raumerstr.), DJK Winfried Huttrop – MTG Horst III (17, NO Gymn.), DJK Altendorf 09 II – ETB II (17.30, Bockmühle), MTG Horst II – ETB III (19, Klapperstr.).

Kreisliga: DJK Winfried Huttrop III – SG Überruhr III (Sa., 17, NO Gymn.), SG1 Altendorf/R II – ETB IV (Sa., 18, Kupf.), TV Cronenberg II – ETB V (Sa., 19, Raumerstr.), SC Phönix II – DJK GW Werden II (14.30, Raumerstr.), SC Phönix III – Tusem III (16.30, Raumerstr.), DJK Winfried Huttrop II – HSG am Hallo III (19, NO Gymn.).

1.Kreisklasse: DJK Winfried Huttrop IV – DJK GW Werden III (Sa., 19, NO Gymn.), SG Überruhr IV – SG Überruhr V (11, Klapperstr.), SG TuRa Altendorf III – ETB VI (12, Bockmühle), DJK Altendorf 09 III – SG1 Altendorf/R III (15.30, Bockmühle).

Frauen 

Regionalliga

SG Überruhr – HSV Frechen (Sa., 17.30, Klapperstraße). Ein wichtige Spiel im Kampf um den Klassenerhalt. Frechen liegt mit einem Sieg gegen Fortuna Köln auf den letzten Tabellenplatz. Mit der Ausnahme zum Saisonstart gegen Gelpe/Strombach (28:41) und gegen Wülfrath (18:25) kassierte das Team aus dem Rhein-Erft-Kreis aber nur knappe Niederlagen.

Warnung genug für die SGÜ-Trainerin Sonja Fischer: „Wir werden auf eine Mannschaft treffen die in jedem Spiel alles im Kampf um den Klassenerhalt in die Waagschale werfen muss. Wir haben in dieser Woche intensiv auf die  Begegnung gegen diese hoch motivierten Gäste vorbereitet. Es kommen nun zwei Spiele gegen Teams mit bislang „nur“ zwei Punkten (Frechen und Haan). Unser Ziel sind vier Punkte, durch die wir uns etwas absetzen könnten. Spielerisch und mentalg sind wir dazu in der Lage.Das haben wir nach der Niederlage in Tönis und anschließend im Pokal gegen Düsseldorf bewiesen.“

Sonja Fischer hofft auf den Einsatz von Amelie Polutta. Hanna Schmidt (Urlaub) steht nicht zur Verfügung.

Verbandsliga: HSG Rade/Herbeck – SG Überruhr II (Sa., 16.30), HSG Al-pen/Rheinberg – SG Überruhr III (17.15).

Landesliga: LTV Wuppertal – SG Überruhr IV (17.15), DJK Styrum 06 – HSG SC Phönix/DJK GW Werden (13.30), ETB – HSG Bergische Panther II (Sa., 18.30, Helmholtz Gymn.), SG TuRa Altendorf – HSG Adler Haan II (Sa., 16.30, Bockmühle).

Bezirksliga: SG Überruhr V – TV Cronenberg (13, Klapperstr.), DJK Winfried Huttrop – SG1 Burgalt./Kupf. (13, NO Gymn.), HSG am Hallo – DJK Altendorf 09 (14, Am Hallo).

A-Jugend Bundesliga (Pokal)

JSG NSM Nettelstedt – Tusem  (So., 17). Zweiter Auftritt des Tusem im Pokal. Nach dem 28:28 vor einer Woche gegen Adler Königshof sollte Essener Nachwuchs schon gewinnen, um nicht früh den Anschluss an die Spitze zu verlieren. Trainer Lars Brümmer steht jedoch weiterhin nur ein reduzierter Kader zur Verfügung: „Wir wollen uns teuer verkaufen und die Situation  bis zur Pause im Januar offen zu gestalten. Ich hoffe, dass danach die verletzen Haneke,  Filthaut und Küpper-Ventura wieder zur Verfügung stehen.“ Nettelstedt kassierte zum Auftakt eine 26:30-Niederlage gegen Kiel.

A-Jugend Regionalliga: TuS Königsdorf – SG Überruhr (16).

B-Jugend Regionalliga: Tusem – VfL Gummersbach (13, Margarethenhöhe).

C-Jugend Regionalliga: Tusem – TuS Königsdorf (11.15, Margarethenhöhe).

A-Jugend Oberliga: SG TuRa Altendorf – Cronenberger TG (Sa., 14.30, Bockmühle).

B-Jugend Oberliga: TV Borken – DJK Winfried Huttrop (13), SSG/HSV Wuppertal – Tusem II (Sa., 17).

C-Jugend Oberliga: Bayer Uerdingen – Tusem II (14.15).

Weibl. B-Jugend Oberliga: HSG Velbert/Heiligenhaus – ETB (13).