Tusems Reserve rutscht immer weiter ab

Handball Regionalliga

Nur Jordi Weisz wurde vom Coach positiv hervorgehoben.                                              <b>Gohl</b>

Nur Jordi Weisz wurde vom Coach positiv hervorgehoben. Gohl

Tusem II – TSV Bonn rrh. 26:32 (14:18). Nach einem optimalen Saisonauftakt mit drei Erfolgen ist das Team von Trainer Nelson Weisz durch die vier sieglosen Spiele mit 1:7-Punkten auf Rang acht abgerutscht. Für den Coach wurde die Vorentscheidung durch die Gäste bereits in den letzten 20 Minuten der ersten Halbzeit eingeleitet: „ Nach einem guten Start und einer 9:5-Führung folgte der Einbruch. Bonn fand immer wieder Lösungen gegen unsere 6:0-Deckung und setzte sich mit einem 12:2-Lauf bis zur 27. Minute auf 11:7 ab.“ Nach dem Wechsel stellte Weisz sein Team neu ein

Nach dem Wechsel stellte Nelson Weisz seine Mannschaft neu ein: „Weder die offensivere Deckung noch der siebte Feldspieler brachten jedoch den Durchbruch. Bonn spielte seinen Stiefel dagegen konsequent herunter und hielt den Vorsprung so souverän.“

Der Coach hatte ein Torwartproblem: „Nur vier Paraden konnten wir nicht kompensieren. Einen Vorwurf möchte ich allerdings den Torhütern nicht machen. Die beiden jungen Keeper aus der A-Jugend waren am Vortag schon im Einsatz und Lukas Stumpf stellte sich nach dreijähriger Jahren Handball-Pause als Freundschaftsdienst ins Tor. Dennoch müssen wir uns mit der eigenen Angriffsleistung befassen.

Positiv hervorzuheben sei nur Jordi Weisz, der sich in Zweikämpfen aufrieb und neben seinen sechs Toren fünf Zeitstrafen provozierte.

SGÜ siegt als Gast in eigener Halle

Handball Verbandsliga.Beim 29:24-Sieg im Derby bei der MTG Horst sah Sebastian Vogel eine entspannte zweite Halbzeit. Kettwiger finden gegen Wülfrath wieder in die Spur

Unentschieden endete dieser Zweikampf zwischen Michael Mahr (verdeckt) von der MTG Horst Essen im Angriff gegen den Überruhr Thomas Onnebrink.                                              <b>Michael Gohl</b>

Unentschieden endete dieser Zweikampf zwischen Michael Mahr (verdeckt) von der MTG Horst Essen im Angriff gegen den Überruhr Thomas Onnebrink. Michael Gohl

Dieter Meier

MTG Horst – SG Überruhr 24:29 (14:15). MTG-Sprecher Carsten Stepping bescheinigte der SGÜ einen verdienen Erfolg, „der allerdings zu hoch ausgefallen ist.“ Die ersatzgeschwächte MTG kam gut in das Derby und führte über 5:2, 8:4, 10:6 in der 22. Minute mit 13:9. In der Endphase vor dem Wechsel kippte das Spiel. Die Überruhrer als Gäste vor 300 Zuschauern in der eigenen Halle, setzten sich auf 14:11 und 17:14 (32.) ab. Beim 23:18 war in der 49. Minute die Vorentscheidung gefallen. Carsten Stepping bemängelte vor allem die schlechte Chancenverwertung seiner Mannschaft: „Ein weiterer ausschlaggebender Punkt war jedoch die gute Ersatzbank der Überruhrer. Dennoch war unser Trainer Maik Paulus nicht unzufrieden und lobte die Mannschaft für die beste Saisonleistung.“ Sebastian Vogel sah eine, aus SGÜ-Sicht, entspannte zweite Halbzeit: „Das Spiel war sicherlich kein großes spielerisches Highlight. Die MTG kam wie erwartet mit viel Schwung und hat uns in den ersten 20 Minuten überrumpelt. Wir haben uns immer besser darauf eingestellt, und die eingewechselten Spieler haben gute Akzente gesetzt. Vor allem die breite Bank hat am Ende den Unterschied gemacht.“

Tore MTG: Griese (14), Delsing (3), Parr, Syperek (je 2), L. Klingenberger, Mahr, Deckwitz; SGÜ: Gregory (7), Pöter, Krüger, Kürten (je 4), Thomas, Eller (je 3), Lepper (2), Onnebrink, Birkenstock.

Kettwiger SV – TB Wülfrath 32:27 (16:13). Die Kettwiger sind nach dem 18:28-Ausrutscher gegen Lintorf wieder in der Spur. Mit Christian Röckmann, mit vier Treffern maßgeblich am Erfolg beteiligt, hatte der KSV über die gesamten 60 Minuten die „Hand auf dem Spiel“: „Von Beginn an überzeugte die harte Abwehr. Im Angriff machte sich die Rückkehr von Lars Pfeiffer vor allem im Spiel über den Kreis positiv bemerkbar. Der Rückraum traf vor allem im Einsatz mit den Außen viele richtige Entscheidungen.“ Es dauerte allerdings bis zur 45. Minute, ehe sich das Team von Trainer Marvin Leisten deutlicher auf 23:17 absetzen konnte.

Tore: Kaesler (7), Pfeiffer (5), Leisen, Moeller, Röckmann (je4), Bing (3), Gehsla (2), Scholten, Götte, Neumann.

ETB – Solinger TB 30:31 (11:12). „Der gesamte Spieltag des ETB fand in Gedenken an den am letzten Mittwoch verstorbenen Vorsitzenden der Handballabteilung Stefan Marschner statt. Viele Mitglieder der Vereins-Familie, sowie zahlreiche ehemalige Weggefährten sowie Handballer aus Essen und Umgebung fanden sich ein, um miteinander dem großartigen Wirken Stefan Marschners zu gedenken. Im Namen der ETB-Handballer ein riesiges Dankeschön an alle, die an diesem schwierigen Tag den Weg in die Halle fanden und unsere Trauer teilten“, so Führungsspieler Lars Dressler. Unter diesen Vorzeichen verpassten die Schwarz-Weißen nur knapp ihren ersten Sieg. Nach einem guten Start und einer Partie auf Augenhöhe, geriet das Team während einer Schwächephase mit 17:24 in Rückstand. Die Moral und der Kampf reichten nur noch zum Anschluss. Matthias Kuth und Fabian Offermann überzeugten in der Offensive.

Tore: Dressler (8), Kuth (6), Offermann (5), Simon, Vogt (je 3), Achatz, Ulrich (je 2), Jetter.

DJK Altendorf 09 setzt die Erfolgsserie souverän fort

Handball Landesliga. Cronenbergs Trainer Lars Francke sah bei der 16:25-Niederlage sein Team in „allen Belangen schlechter“

Simon Godde (am Ball) behauptet sich gegen die Cronenberger Daniel Neuburg (links) und Tim Krugmann.                                               <b>Michael Gohl</b>

Simon Godde (am Ball) behauptet sich gegen die Cronenberger Daniel Neuburg (links) und Tim Krugmann. Michael Gohl

Dieter Meier

Landesliga SG TuRa/Altendorf – SG Überruhr II 23:32 (8:18). Während die Altendorfer die dritte Niederlage in Serie kassierten, machten die Gäste nach zwei sieglosen Spielen einen Schritt in Richtung Mittelfeld. SGÜ-Trainer Daniel Lichtenstein war vor allem mit seiner Abwehr und dem überzeugenden Timo Weitzenbürger im Tor zufrieden: „Wir haben von Beginn an eine sehr gute Einstellung gezeigt und waren in der Offensive auf allen Positionen sehr stark.“

Tore TuRa: Glöckler (7), Wanner (5), Schmitt (4), Siebert, Ende (je 2), Hoechtl, Lutz, Koehler. Tore Überruhr: Hünselar (8), v.d. Heuvel, Thomas (je 4), Siepmann, Vetterlein, Graef (je 3), Enigk, Eichler (je 2), Reimann, Tworuschka, Rotthaeuser.

DJK Altendorf 09 – TV Cronenberg 25:16 (11:7). Die Altendorfer setzten ihre Erfolgsserie fort. Für den Co-Trainer Thomas Brilon war es das bisher beste Saisonspiel: „Mit unserer kompakten Abwehr haben wir den Cronenberger Rückraum eliminiert und auch in der Höhe verdient gewonnen.“ Tobias Busley erhielt als Einziger seines Teams von TVC-Coach Lars Francke eine gute Note: „Er hat seinen positiven Trend der letzten Wochen bestätigt. Wir waren in allen Belangen schlechter als A09 und von Beginn an unterlegen.“

Tore A09: H.Röser , Koraman (je 7), Ressing (4), Fischenich (3), Godde, R.Röser, Schröter, Vogt. Tore TVC: Meis (5), Busley (4), Immel, Krugmann (je 2), Neuburg, Koch, Sahin.

Kettwiger SV II – Bayer Uerdingen 32:28 (17:13). Erste und überraschende Niederlage für den Tabellenführer aus Uerdingen. Das KSV-Team von Trainer Sebastian Kessler überzeugte durch eine starke kämpferische Leistung.

Tore: P. Müller (14), J. Müller (9), Bach (3), R. Schinke, Beede (je2), S. Schinke, Fuchs.

DJK GW Werden – TV Angermund II 26:30 (13:11). Nach der vierten Niederlage kommen die Werdener unter Erfolgsdruck. Teamchef Kostas Avramidis beklagte erneut das verletzungsbedingte Fehlen des kompletten Rückraumes: „Nach solider erster Halbzeit fehlte es der Mannschaft nach dem Wechsel an der Durchschlagskraft.“

Tore: Mallach (7), Pfeffer (6), Rademacher (5), Clasen, Shawesh (je 3), Gründer, Gummersbach.

Bezirksliga

In der Bezirksliga zeichnet sich ein Duell um den Landesliga-Aufstieg zwischen der HSG Hallo und der MTG-Zweitvertretung ab. Beide Mannschaften führen nach fünf Spieltagen mit optimalen 10:0 Punkten die Tabelle an. Das wird sich am kommenden Sonntag (15) im direkten Vergleich in der Halle Haedenkampstraße  ändern.

HSG am Hallo – SG TuRa Altendorf II  42:27 (18:15). Tore HSG: Kleinefeld (10), Schneider (8), Jenzowski (6), Basholli (5), Karalic (4), Mühlen (3), Vladic, Ait Harma (je 2), Strahlendorf, Müller. Tore TuRa: Greskaemper (10), Scheffel, Oduro (je 5),   Kuhlmann (3), v.Rheinberg, Heiter (je 2).

ETB II – MTG Horst II  23:26 (11:13). Tore ETB: Kölbel (7), Ramming (6), Knobloch (5), Bellenbaum, Böse (je 2), Gerissen. Tore MTG: Grolms (7), Gerling (6), Heiming (4), Seitz, Frings (je 3), Unthan, Koschel, Kosmala.

HSG am Hallo II – DJK Winfried Huttrop 21:32 (9:18). Tore HSG: F.Reiners (11), Pohl (4), M.Reiners (2), Malms, Winke, Sustersic, Flinkmann. Tore Huttr.: Bohnau (6), Otto (5), Prevolnik, Hammel (je 4), Müller , Hessling (je 3), Stempel, Hartmann (je2 ), Gollan, Ruhe, Hüttemann.

DJK Altendorf 09 II – SuS Haarzopf  27:33 (14:11). Tore Alt.: Schneider (9), Georgescu (7), Winckler (4), Temmesfeld (3), Hox, Roeser (je Tore Haar.: F.Liedtke (12), Riemer (6), Kluczynski (4), S.Liedtke, Bolz (je 3), Klingel (2), Bretz, Weske, Middendorf.

ETB III – SG Altendorf/R 35:26 (11:13). Tore ETB: Grammon (9), Merzenich, Disselhoff (je 6), Rudolf (5), Boehm (4), Thesing (3), Fangmann, Krupkat. Tore SG1: Stennes, Greiwe (je 5), Backes, Axer (je 4), Lietzmann, Wolff (je 2), Spors, Hungerhoff, Leuker, Mallouschek.

MTG Horst III – SC Phönix  22:32 (10:17). Tore MTG: Silberer (7), Fink (4), Feldhaus (3), Marx, Hegemann, Hüweler (je 2), Kaiser, Bärenbrinker. Tore Phö.: Zimmermann (9), Schluessler (8), M.Berlik (4), Heckner (3), Hoell, Maggass, Georg (je 2), Jodl, J.Berlik.

Frauen  

Regionalliga

TD Lank – SG Überruhr 29:25 (15:11). Die

Nach dem Führungstreffer durch Tanja Berens entwickelte sich in den Anfangsminuten  ein ausgeglichenes Spiel. Beim 4:4 bekamen die Gastgeber jedoch mehr Kontrolle über die Begegnung und setzten sich auf 10:5 (18.) ab. Überruhr ließ sich zwar nicht abschütteln, lief jedoch immer einer TDL-Führung hinterher. Beim 25:23 (58.) durch die starke Amelie Polutta keimte noch einmal Hoffnung auf. Lank antwortete durch Lea Bluemke und Kira Schumacher zum 27:23 und sorgte damit für die Entscheidung.

SGÜ: Benger, Julia Sorg; Schwunk, Berens (5), R. Weisz (2), Polutta (8), Freude, Thomas (1), S. Weisz, Schmidt, Karpowitz (5), Bruns (1), Jacqueline Sorg (3).

 Verbandsliga

SSG/HSV Wuppertal II – SG Überruhr III  21:27 (10:15). Mit zwei Punkten Rückstand liegen die Überruhrer Damen in der Gruppe 1 weiter auf Tuchfühlung zum Spitzenreiter Kaldenkirchen. Nach einem konzentrierten Start gingen die Gäste mit 5:1 in Führung und setzten sich nach dem Wechsel entscheidend auf acht Treffer ab.

Tore: Spliethoff, Bey (je6), Tex, Rosenberger, Aalbers (je3), Schulte , Greve (je2), Krüger, Bouiri.

SSG/HSV Wuppertal – SG Überruhr II 26:27 (15:16). Die Zweitvertretung der SGÜ hatte in der Gruppe 2 Probleme mit den Wuppertalern. In dem ausgeglichenen Spiel führten die Gäste in der 56. Minute noch mit 26:23, kassierten jedoch noch den Ausgleich. Nach dem Abpfiff brachte ein Siebenmeter die Entscheidung.

Tore: Erbay (7), Aalbers, Krüger (je5), Spengler (3), Meier (2), Seidel, Delsing, Lammers, Schick, Baumbach.

Landesliga

HSG Bergische Panther II – SG Überruhr IV  21:22 (11:9). Tore: Verhoeven (8), Stempel (4), Birkenstock (3), Meusch, Maddahi Geshnizgani (je2), Landwehr, Tasche. 

Bezirksliga

In der Bezirksliga zeichnet sich ein Duell um den Landesliga-Aufstieg zwischen der HSG Hallo und der MTG-Zweitvertretung ab. Beide Mannschaften führen nach fünf Spieltagen mit optimalen 10:0 Punkten die Tabelle an. Das wird sich am kommenden Sonntag (15) im direkten Vergleich in der Halle Haedenkampstraße  ändern.

HSG am Hallo – SG TuRa Altendorf II  42:27 (18:15). Tore HSG: Kleinefeld (10), Schneider (8), Jenzowski (6), Basholli (5), Karalic (4), Mühlen (3), Vladic, Ait Harma (je 2), Strahlendorf, Müller. Tore TuRa: Greskaemper (10), Scheffel, Oduro (je 5),   Kuhlmann (3), v.Rheinberg, Heiter (je 2).

ETB II – MTG Horst II  23:26 (11:13). Tore ETB: Kölbel (7), Ramming (6), Knobloch (5), Bellenbaum, Böse (je 2), Gerissen. Tore MTG: Grolms (7), Gerling (6), Heiming (4), Seitz, Frings (je 3), Unthan, Koschel, Kosmala.

HSG am Hallo II – DJK Winfried Huttrop 21:32 (9:18). Tore HSG: F.Reiners (11), Pohl (4), M.Reiners (2), Malms, Winke, Sustersic, Flinkmann. Tore Huttr.: Bohnau (6), Otto (5), Prevolnik, Hammel (je 4), Müller , Hessling (je 3), Stempel, Hartmann (je2 ), Gollan, Ruhe, Hüttemann.

DJK Altendorf 09 II – SuS Haarzopf  27:33 (14:11). Tore Alt.: Schneider (9), Georgescu (7), Winckler (4), Temmesfeld (3), Hox, Roeser (je Tore Haar.: F.Liedtke (12), Riemer (6), Kluczynski (4), S.Liedtke, Bolz (je 3), Klingel (2), Bretz, Weske, Middendorf.

ETB III – SG Altendorf/R 35:26 (11:13). Tore ETB: Grammon (9), Merzenich, Disselhoff (je 6), Rudolf (5), Boehm (4), Thesing (3), Fangmann, Krupkat. Tore SG1: Stennes, Greiwe (je 5), Backes, Axer (je 4), Lietzmann, Wolff (je 2), Spors, Hungerhoff, Leuker, Mallouschek.

MTG Horst III – SC Phönix  22:32 (10:17). Tore MTG: Silberer (7), Fink (4), Feldhaus (3), Marx, Hegemann, Hüweler (je 2), Kaiser, Bärenbrinker. Tore Phö.: Zimmermann (9), Schluessler (8), M.Berlik (4), Heckner (3), Hoell, Maggass, Georg (je 2), Jodl, J.Berlik.

Frauen  

Regionalliga

TD Lank – SG Überruhr 29:25 (15:11). Die

Nach dem Führungstreffer durch Tanja Berens entwickelte sich in den Anfangsminuten  ein ausgeglichenes Spiel. Beim 4:4 bekamen die Gastgeber jedoch mehr Kontrolle über die Begegnung und setzten sich auf 10:5 (18.) ab. Überruhr ließ sich zwar nicht abschütteln, lief jedoch immer einer TDL-Führung hinterher. Beim 25:23 (58.) durch die starke Amelie Polutta keimte noch einmal Hoffnung auf. Lank antwortete durch Lea Bluemke und Kira Schumacher zum 27:23 und sorgte damit für die Entscheidung.

SGÜ: Benger, Julia Sorg; Schwunk, Berens (5), R. Weisz (2), Polutta (8), Freude, Thomas (1), S. Weisz, Schmidt, Karpowitz (5), Bruns (1), Jacqueline Sorg (3).

 Verbandsliga

SSG/HSV Wuppertal II – SG Überruhr III  21:27 (10:15). Mit zwei Punkten Rückstand liegen die Überruhrer Damen in der Gruppe 1 weiter auf Tuchfühlung zum Spitzenreiter Kaldenkirchen. Nach einem konzentrierten Start gingen die Gäste mit 5:1 in Führung und setzten sich nach dem Wechsel entscheidend auf acht Treffer ab.

Tore: Spliethoff, Bey (je6), Tex, Rosenberger, Aalbers (je3), Schulte , Greve (je2), Krüger, Bouiri.

SSG/HSV Wuppertal – SG Überruhr II 26:27 (15:16). Die Zweitvertretung der SGÜ hatte in der Gruppe 2 Probleme mit den Wuppertalern. In dem ausgeglichenen Spiel führten die Gäste in der 56. Minute noch mit 26:23, kassierten jedoch noch den Ausgleich. Nach dem Abpfiff brachte ein Siebenmeter die Entscheidung.

Tore: Erbay (7), Aalbers, Krüger (je5), Spengler (3), Meier (2), Seidel, Delsing, Lammers, Schick, Baumbach.

Landesliga

HSG Bergische Panther II – SG Überruhr IV  21:22 (11:9). Tore: Verhoeven (8), Stempel (4), Birkenstock (3), Meusch, Maddahi Geshnizgani (je2), Landwehr, Tasche.