Regionalliga

MTV Rheinwacht Dinslaken – Tusem II 29:29 (16:12). Die Zweitvertretung des Tusem bleibt weiter ungeschlagen und liegt auch nach dem Punktverlust weiter auf dem Tabellenplatz hinter dem TuS Opladen, der sich mit 36:31 gegen den TV Aldekerk durchsetzte. Am nächsten Sonntag kommt es um 17 Uhr auf der Margarethenhöhe zum Spitzentreffen gegen den Mittelrheinvertreter.

Tusem Coach Nelson Weisz war vor allem mit dem Auftritt seiner Mannschaft in der ersten Halbzeit nicht zufrieden: „Uns sind zu viele technische Fehler unterlaufen. Hinzu kam noch, dass wir in der Offensive Schwierigkeiten hatten, den starken MTV-Mittelblock zu überwinden. Nach dem Wechsel klappte es allerdings wesentlich besser. Wir kassierten zwar noch das 17:12 durch den neunfachen Torschützen Steffen Hahn, waren danach aber die dominierende Mannschaft. Leider konnten wir in den Schlussminuten die knappe Führung nicht über die Zeit bringen.“

Die Essener schafften nach dem Fünf-Tore-Rückstand durch die Treffer von Niclas Schmidt (2), Mathias Stumpf und Tim Koenemann den Anschluss zum 18:17 und erzwangen damit die zweite Auszeit der Dinslakener, die weiter knapp führten und beim 27:24 (51.) in Richtung Sieg steuerten. In einem 4:0-Lauf durch Tore von Stumpf (2), Jordi Weisz, Koenemann und Niclas Schmidt drehte der Tusem das zur 28:27-Führung  Nach dem Ausgleich des MTV verwandelte Tim Koenemann einen Siebenmeter zum 29:28 dem Top-Torschütze Steffen Hahn den Endstand folgen ließ.

Nelson Weisz sprach aufgrund der schwächeren ersten Halbzeit zwar von einem gerechten Ergebnis, trauerte aber dennoch dem verlorenem Punkt hinterher: „Wir hätten noch gewinnen können. Leider konnte Niklas Schmidt unseren letzten Angriff nicht erfolgreich abschließen.“

Tusem: Scholten; Ingenpass, Koenemann (9), Schmidt (8), Daamen (1), Engels (1), Sayin (2), M. Stumpf (4), J. Weisz (1), Sprick, Telohe (2), Kluth (1), L. Stumpf, Lohe.  dimei

Verbandsliga

Kettwiger SV – SG Ratingen 2011 II 32:26 (20:14). Die Kettwiger setzten ihren optimalen Saisonstart fort und liegen bei 8;0 Punkten ungeschlagen auf Augenhöhe mit dem BHC und den Panthern an der Spitze. Entscheidend für den ungefährdeten Erfolg war die starke erste Halbzeit Der Gastgeber. In der ausgeglichenen zweiten Halbzeit verwaltete das Team von Coach Marvin Leisen die komfortable Führung. Das Fazit von Sprecher Christian Röckmann: „Wir konnten zunächst das Kreisläuferspiel der Ratinger unterbinden und sind mit schnellen Gegenstößen zu einfachen Toren gekommen.“

Tore: Pfeiffer, Möller, Bing (je7), Röckmann (3), Götte, Kaesler (je2), Scholten, Leisen, Tittgen, Gehsla.

ETB TuS Lintorf 18:26 (9:12). Der ETB lieferte dem Favoriten einen heißen Kampf auf Augenhöhe und geriet erst in den letzten sieben Minuten von 18:21 entscheidend in Rückstand. Der sechsfache Torschütze Lars Dressler war vor allem mit der Deckung im ersten Durchgang zufrieden: „Leider haben wir im Gegenzug sechs Bälle in der ersten und zweiten Welle verloren. Ich bin stolz auf die Mannschaft, die trotz des negativen Saisonstarts 60 Minuten toll gekämpft hat. Hervor zu haben sind noch Julian Ulrich und Torhüter Fabian Traphan.

Tore: Dressler (6), Ulrich (5), Doering (3), Offermann, Kuth, Jetter, Falke.

HSV Dümpten  – SG Überruhr 20:28 (12:13). Nach den beiden Niederlagen gegen die bergischen Meisterschaftsfavoriten BHC II und die Panther überzeugten die Überruhrer vor allem in der zweiten Halbzeit durch eine deutliche Leistungssteigerung. Das bestätigte auch Co-Trainer Tim Birkenstock: „Wir hatten zunächst Probleme in der Abwehr.  Nach einer Umstellung 9m Durchgang zwei waren wir deutlich agiler, konnten die Dümptener unter Druck setzen und sind so immer wieder zu einfachen Toren gekommen.“ Coach Sebastian Vogel lobte vor allem Neuzugang Philipp Pöter: „Mit seinen sechs Treffern war er entscheidend am Sieg beteiligt.“

Tore: Pöter (6), Lepper (5), Sieberin (4), Steinhauer, Kürten (je 3), Thomas, Vetterlein, Eller (je 2).

Bergischer HC II – MTG 27:15 (10:7). Die Horster waren chancenlos und kassierten die erwartet deutliche Niederlage beim Liga-Primus. Bis zum 8:7 leisteten  die Horster der  Zweitvertretung des Bundesligisten einen erheblichen Widerstand. Nach dem Wechsel lief der Angriff des BHC jedoch wieder auf Hochtouren. Über 14:8 (35.) setzten sich die Gastgeber bis zur 40. Minute bereits vorentscheiden auf 18:9 ab. Trainer Maik Paulus zog enttäuscht Bilanz: „ Schwerer als die eingeplante Niederlage wiegt jedoch die Verletzung von Ivo Syperek, der sich einen Finger ausgerenkt hat. Mit der Form und Wucht wie BHC nach dem Wechsel aufgetreten ist, spielt die Mannschaft in einer anderen Liga.“

Tore: Griese (6), Syperek (3), Hebenstreit (2), Kurowski, Heisenberg, Bajorat, Deckwitz.

Landesliga

TV Cronenberg – SG Überruhr II 23:30 (10:12). Das Derby verlief bei leichten Vorteilen für die Gäste bis zum 17:19 in der 45. Minute ziemlich  ausgeglichen. Die letzte Viertelstunde stand aber klar im Zeichen der Überruhrer, die sich auf 28:20 (57.) absetzten. Das Fazit von TVC-Coach Lars Francke: „Der Ausfall von Jatzkowski hat sich sehr bemerkbar gemacht. Wir sind mit der offensiven Umstellung der Überruher in der zweiten Halbzeit nicht zurecht gekommen.“

Tore Cronenberg: Immel (8), Meis (5), Jacobsen (4), Krugmann, Sonneberg (je2), Kullik, Freund. Tore Überr.: Steinhauer (8), v.d. Heuvel (7), F. Reimann (5), Graef, Siepmann (je 3), Rotthaeuser, Hünselar, M.Reimann, Schneider.

Bayer Uerdingen – DJK GW Werden  25:23 (12:11). Werden verpasste beim Tabellenführer  nur knapp eine Überraschung. Teamchef Kostas Avramidis lobte jedoch die den Einsatz der Mannschaft: „Die Abschlussschwäche war in entscheidenden Situationen verantwortlich, dass wir nichts  Zählbares aus Krefeld mitnehmen konnten.“

Tore: Mallach (8), Schröder (5), Hebmüller (4), Jachens (3), Pfeffer (2), Shawesh.

DJK Mülheim Saarn – DJK Altendorf 09 33:18 (13:9). Die Altendorfer warten weiter auf den ersten Sieg. Das Team von Coach Dorian Schröter konnte die erste Halbzeit noch ausgeglichen gestalten, verlor jedoch nach dem Wechsel völlig den Faden. Co-Trainer Thomas Brilon: „Nach dem Wechsel haben wir eine katastrophale Leistung geboten und verdient in dieser Höhe verloren“

Tore: Röser (7), Godde, Fischenich (je3), Wickhorst (2), Hammer, Wattenberg, Schneidmueller.

HSG Gerresheim 04 – SG TuRa/Altendorf  21:21 (10:13). Nach einem guten Start und einer 4:3-Führung schied mit Manuel Röser der letzte etatmäßige Kreisläufer verletzt aus. Die SG hatte danach einige Probleme, fing sich aber wieder und führte in der 39.Minute 16:12. Gerresheim drehte den Spies um und sah beim 20:17 wie der Sieger aus. In der letzten Sekunde gelang den Gästen der Ausgleich.

Tore: Wodetzki (7), Hellebrand (4), Glöckler, Lutz (je 3), Schmitt (2), Ende, Griese.

Bezirksliga

Das Trio mit der HSG Hallo, der MTG-Zweitvertretund und Winfried Huttrop führt weiter die Tabelle an.

HSG am Hallo – SG1 Altendorf/R  37:12 (20:6). Tore HSG: Basholli, Potocki (je 9),  Kleinefeld (6), Ait Harma, Schneider (je 3), Beyer, Karalic (je 2), Jenzowski, Mühlen, Koscevic. Tore SG1: Hungerhoff (4), Lamm (3), Backes (2), Stommel, Axer Stennes.

DJK Altendorf 09 II – SG TuRa Altendorf II  25:15 (15:7). Tore Alt. 09: Schneider (6), Roeser, Gatzke (je3), Temmesfeld, Koziel, Kroeger, Lange, Georgescu (je 2), Hox, Winckler, Schmittat. Tore TuRa: Scheffel (4), Heller (3), Kuhlmann, Greskaemper (je 2), Kuhar, Kohlmeier, Oduro, Heiter.

HSG am Hallo II – ETB III  24:33 (9:15). Tore HSG: Reiners (10), Pohl (7), Leich (5), Malms, Löffler. Tore ETB: H. Merzenich (15), Grammon (8), Disselhoff (4), O. Merzenich, Fangmann (je 3).

SC Phönix – MTG Horst II  25:27 (9:14). Tore Phönix: Maggass (5), Schluessler (4), Schönfelder, Zimmermann (je 3), Georg, Hefer (je 2), Kexel, Ocklenburg.

MTG III – SuS Haarzopf  19:28 (9:14). Tore MTG: Feldhaus, Quinting (je6), Marx, Malberger (je 2), Stepping, Schade, Kaiser. Tore Haarzopf: Weske (7), Lohr (6), Kluczynski (5), Berlik (4), Bromma (3), Riemer, Bretz, Middendorf (je 2), Neff,.

ETB II – DJK Winfried Huttrop  20:27 (11:18). Tore ETB: Ramming (7), Bellenbaum (3), Knobloch, Rüschhoff, Uftring, Masuth (je 2), Stenzel, Etscheid. Tore Huttrop: Bohnau (6), Hessling (5), Hammel (4), Gollan (3), Hüttemann, Stempel (je 2), Prevolnik, Nowotny, Müller, Hartmann, Otto.

Frauen 

Verbandsliga

SG Überruhr III – TV Borken  31:24 (19:11). Tore: Spliethoff (10), Bey (8), Schulte (7), Scheffler (3), Rosenberger, Greve, Krüger.

Landesliga

SG Überruhr IV – HSG SC Phönix/DJK GW Werden 26:21. 

A-Jugend Bundesliga

DJK SV Adler Königshof – Tusem 19:30 (11:17). Der Nachwuchs des Zweitligisten bleibt auch im vierten Spiel ungeschlagen und liegt hinter dem Tabellenführer TSV GWD Minden auf Rang zwei. Das Team von Trainer Lars Brümmer besitzt damit weiter eine gute Ausgangsposition die Vorrunde mit dem Platz vier abzuschließen, der die direkte Qualifikation für die nächste Bundesliga-Saison bedeutet.

Der Tusem hatte das punktlose Schlusslicht immer im Griff. Lars Brümmer war mit dem souveränen Auftritt zufrieden: „Wir mussten auf Neher (Studienfahrt)  und den verletzten Schenderlein verzichten. Fabian Büttner hat in der vorgezogenen Position voll überzeugt Ein Sonderlob geht auch an Nils Homscheid auf der ungewohnten Position auf Linksaußen.“

Die Krefelder langen nur durch den Siebenmeter-Treffer in der3.Minute durch Lukas Patten in Führung. Dustin Kraus, Nils Homscheid und Laurenz Kluth drehten das Spiel zum 3:1 (6.). Über 9:5 und 20:13  setzte sich der Tusem bis zur 39. Minute vorentscheidend auf 21:14 ab.

Tusem: Slbach, Lohe; Homscheid (7), Scholten (6), Hufschmidt (3), Ingenpaß (3), Büttner (3), Filthaut, Kraus (4), Haneke, Küpper Ventura(1), Kluth (4), Enigk.