2. Bundesliga: ThSV Eisenach – Tusem (Sa., 19.30).

Regionalliga

MTV Rheinwacht Dinslaken – Tusem II (So., 11.15). Nach drei Siegen zum Saisonauftakt gegen Ratingen, Langenfeld und Weiden könnte die Erfolgsserie der Zweitvertretung des Tusem in der Dinslakener Douvermannstraße in Gefahr sein. Trainer Nelson Weisz stellt sich auf ein ausgeglichenes Spiel zur der ungewohnten Uhrzeit ein: „Wir werden beim amtierenden Regionalliga-Meister, der allerdings in der Qualifikation zur dritten Liga scheiterte, auf einen harten Widerstand stoßen. Die Dinslakener hatten zunächst einige personelle Probleme, kassierten aber gegen Köln-Wahn und Korschenbroich nur knappe Niederlagen mit einem Tor Unterschied. Am vergangenen Wochenende siegte das Team von Coach Sascha Zwanzig mit reaktivierten Spielern in Aldekerk 32:29“.

Gegen den Tusem wird sich die personelle Situation weiter verbessen. Voraussichtlich sind Dennis Backhaus, Maximilian Reede, Robert Jakobs und Torwart Nils Ahlendorf wieder einsatzfähig. Hinter dem starken Philipp Tuda , der sich in Aldekerk verletzte, steht aber noch ein Fragzeichen.

Nelson Weisz möchte den guten Saisoneinstand bestätigen: „Wir beide Punkte holen, auch wenn es wieder  ein schwieriges Spiel wird. Ich muss aber auf Torwart Julius Bornkamm verzichten. Luca Lewandowski hat sich in der ersten Mannschaft festgespielt.“

Verbandsliga

Kettwiger SV – SG Ratingen 2011 II (So., 17.30, Gymn. Kettwig). Die Begegnung wurde aufgrund einer Veranstaltung von Samstag auf den Sonntag verlegt. Drei Spiele, drei Siege, die Kettwiger sind optimal in die Saison gestartet und befinden sich mit den beiden Liga-Favoriten aus dem „Bergischen“ auf Augenhöhe. Christian Röckmann möchte natürlich die Serie fortsetzten. Möglichst bis Ende November, wenn der KSV nach dem BHC II auf die Panther trifft: „“Es wird ein hartes Stück Arbeit werden und wir müssen 60 Minuten lang sehr diszipliniert agieren. Die Ratinger sind ebenfalls mit zwei Erfolgen gegen Cronenberg/ ETB und einer knappen Niederlage  gegen Lintorf gut gestartet.

 ETB – TuS Lintorf (18, Helmholtz Gymn.), Nach drei deutlichen Niederlagen gibt sich Lars Dressler  kämpferisch vor dem Auftritt gegen den Vizemeister der vergangenen Saison: „Trotz der klaren Außenseiterrolle wollen wir durch unsere mannschaftliche Geschlossenheit dem Favoriten aus Ratingen einen heißen Kampf liefern.“ Julian Döring, Fabian Offermann und Christian Ramming stehen ETB-Trainer Michael Köberle wieder zur Verfügung. Eine weitere positive Nachricht abseits der Platte: ETB-Keeper und Urgestein Tobias Lortz wurde in dieser Woche Vater von Zwillingen. 

HSV Dümpten – SG Überruhr (So., 18). Für den Rückraumspieler Pierre Sieberin ist das Spiel ein „Klassiker“: Es war das Derby in den Spielzeiten zwischen 2012 und 2016, in nahezu jeder Saison standen sich die Überruhrer und Dümptener Handballer in packenden Duellen um den Aufstieg gegenüber. Ein Favorit war selten auszumachen.” Beide Teams sind schwach in die Saison gestartet. Der HSV mit drei Niederlagen, die SGÜ mit einem Sieg gegen Solingen. Trainer Sebastian Vogel muss nur noch auf Gregory,  Everts und Onnebrink verzichtet: „Die personelle Lage hat sich wieder etwas entspannt. Wir wollen den positiven Trend in Dümpten fortsetzen.“

Bergischer HC II – MTG Horst (Fr., 20.30). Mit dem Bergischen HC wartet der Liga-Favorit in der Solinger Halle an der Wittkuller Straße auf die Horster. Vorstandsmitglied und MTG-Sprecher Carsten Stepping ist dennoch zuversichtlich: „Nach dem souveränen Sieg gegen den Solinger TB gehen wir gestärkt und mit einem guten Selbstbewusstsein, aber auch mit dem nötigen Respekt in das Spitzenspiel. Wir benötigen schon eine Topleistung und müssen auf einen schwachen Tag der Bergischen hoffen, um etwas Zählbares mitzunehmen. Was die bisherigen Ergebnisse der Zweitvertretung des Bundesligisten gegen den ETB und Ratingen beweisen. Auch Trainer Maik Paulus wird das Spiel nicht abschenken, setzt jedoch auch andere Prioritäten: „ Das Team muss erneut als  geschlossene Einheit auftreten.  Mit einer starken Defensive Abwehr wollen wir den hohen Favoriten so lange es geht ärgern.“  dimei

Landesliga

Die Zweitvertretung des Kettwiger SV ist an diesem Wochenende spielfrei, da die HSG Neuss/Düsseldorf III ihre Mannschaft kurzfristig zurückzog.

TV Cronenberg – SG Überruhr II (Sa., 17, Raumerstr.), Trainer Lars Francke forderte eine Leistungssteigerung in der Offensive: „20 Tore Durchschnitt in einem Spiel sind einfach zu wenig. Gegen die junge Truppe aus Überruhr müssen wir im Rückzug hellwach sein.“ Daniel Neuburg und Marius Jatzkowski fallen aus.

Bayer Uerdingen – DJK GW Werden (So., 17). Wiedergutmachung ist für die Grün-Weißen und Teamchef Kostas Avramidis nach der schwachen Vorstellung beim 21:28 gegen Kettwig angesagt: „Wir fahren allerdings als Außenseiter zum Liga-Favoriten, der als einzige Mannschaft die Tabelle ungeschlagen anführt.“

HSG Gerresheim – SG TuRa/Altendorf (So.18). Co-Trainer Dirk Grzeganek erwartet ein Spiel auf Augenhöhe: „Es ist immer schwer einzuschätzen, mit welcher Mannschaft die Düsseldorfer auflaufen. Die letzten Begegnungen waren immer heiß umkämpft.“ Fehlen werden Noah Siebert und Phillip Wanner.

VfR Mülheim Saarn – DJK Altendorf 09 (So., 11.30). Nach drei deutlichen Niederlagen gegen die HSG Mülheim, Kettwig und Spitzenreiter Uerdingen, liegen die Altendorfer allein am Tabellenende. Die Mülheimer liegen mit einem Erfolg gegen Ratingen ebenfalls hinter ihren Erwartungen zurück.

Bezirksliga: HSG am Hallo – SG1 Altendorf/R (Sa., 18.15, Am Hallo), DJK Altendorf 09 II – SG TuRa Altendorf II (Sa., 19, Bockmühle), HSG am Hallo II – ETB III (Sa., 20, Am Hallo), SC Phönix – MTG Horst II (11, Raumerstr.), MTG III – SuS Haarzopf (12.45, Klapperstr.), ETB II – DJK Winfried Huttrop (14, Helmholtz Gymn.).

Kreisliga: HSG am Hallo III – DJK GW Werden II (Sa., 16.30, Am Hallo), DJK Winfried Huttrop II – TV Cronenberg II (Sa., 17, NO Gymn.), SG1 Altendorf/R II – SC Phönix II (Sa., 19, Kupferd.), ETB IV – DJK Winfried Huttrop III (12, Helmholtz Gymn.), Tusem III – ETB V (16, Margarethenhöhe), SG Überruhr III – SC Phönix III (16.15, Klapperstr.).

1.Kreisklasse: SG1 Altendorf/R III – SG TuRa Altendorf III (Sa., 17, Kupferd.), SG Überruhr IV – DJK Altendorf 09 III (18.15, Klapperstr.), SG Überruhr V – DJK Winfried Huttrop IV (20, Klapperstr.), ETB VI – DJK GW Werden III (20, Helmholtz Gymn.).

Frauen 

Verbandsliga: SG Überruhr III – TV Borken (Sa., 17.15, Klapperstr.), SG Überruhr II – HC Wermelskirchen (Sa., 19, Klapperstr.).

Landesliga: SG Überruhr IV – HSG SC Phönix/DJK GW Werden (14.45, Klapperstr.)ETB – DJK Styrum 06 (16, Helmholtz Gymn.), LTV Wuppertal – SG TuRa Altendorf (11.30).

Bezirksliga: HSG am Hallo – SG Überruhr V (Sa., 14.45, Am Hallo), DJK Altendorf 09 – DJK Winfried Huttrop (Sa., 17, Bockmühle), HSG SC Phönix/DJK GW Werden II – SG1 Altendorf/R (14, Raumerstr.).

A-Jugend Bundesliga

DJK SV Adler Königshof – Tusem (Sa., 15.30). Die A-Jugend des Tusem liegt nah drei Spielen hinter Minden auf Rang zwei. Eine Wunschposition für den Trainer Brümmer, der allerdings nach dem Abschluss der Vorrunde auch mit dem vierten Tabellenplatz zufrieden wäre: „Wir müssen in den Top-Vier festsetzen, die die Qualifikation für nächste Bundesliga-Saison bedeuten würde. Bei den nach punktlosen Adlern haben wir uns immer schwer getan. Da mit vier Spieler fehlen (Kursfahrt) könnte sich das am Samstag auch nicht ändern.“

A-Jugend Regionalliga: SG Überruhr – DJK Unitas Haan (Sa., 15.30, Klap-perstr.).

B-Jugend Regionalliga: TSV Bayer Dormagen – Tusem (Sa., 15.45).

C-Jugend Regionalliga: Tusem – VfL Gummersbach (14, Margarethenhöhe).

A-Jugend Oberliga: TV Korschenbroich – SG TuRa Altendorf (Sa., 17.15).

B-Jugend Oberliga: DJK Winfried Huttrop – Tusem II (Sa., 15.30, NO Gymn.).

C-Jugend Oberliga: Tusem II – SV Straelen (12, Margarethenhöhe).

Weibl. B-Jugend Oberliga: ETB – TV Korschenbroich (12, Gymn. Überruhr).

2. Bundesliga: ThSV Eisenach – Tusem (Sa., 19.30).

Regionalliga

MTV Rheinwacht Dinslaken – Tusem II (So., 11.15). Nach drei Siegen zum Saisonauftakt gegen Ratingen, Langenfeld und Weiden könnte die Erfolgsserie der Zweitvertretung des Tusem in der Dinslakener Douvermannstraße in Gefahr sein. Trainer Nelson Weisz stellt sich auf ein ausgeglichenes Spiel zur der ungewohnten Uhrzeit ein: „Wir werden beim amtierenden Regionalliga-Meister, der allerdings in der Qualifikation zur dritten Liga scheiterte, auf einen harten Widerstand stoßen. Die Dinslakener hatten zunächst einige personelle Probleme, kassierten aber gegen Köln-Wahn und Korschenbroich nur knappe Niederlagen mit einem Tor Unterschied. Am vergangenen Wochenende siegte das Team von Coach Sascha Zwanzig mit reaktivierten Spielern in Aldekerk 32:29“.

Gegen den Tusem wird sich die personelle Situation weiter verbessen. Voraussichtlich sind Dennis Backhaus, Maximilian Reede, Robert Jakobs und Torwart Nils Ahlendorf wieder einsatzfähig. Hinter dem starken Philipp Tuda , der sich in Aldekerk verletzte, steht aber noch ein Fragzeichen.

Nelson Weisz möchte den guten Saisoneinstand bestätigen: „Wir beide Punkte holen, auch wenn es wieder  ein schwieriges Spiel wird. Ich muss aber auf Torwart Julius Bornkamm verzichten. Luca Lewandowski hat sich in der ersten Mannschaft festgespielt.“

Verbandsliga

Kettwiger SV – SG Ratingen 2011 II (So., 17.30, Gymn. Kettwig). Die Begegnung wurde aufgrund einer Veranstaltung von Samstag auf den Sonntag verlegt. Drei Spiele, drei Siege, die Kettwiger sind optimal in die Saison gestartet und befinden sich mit den beiden Liga-Favoriten aus dem „Bergischen“ auf Augenhöhe. Christian Röckmann möchte natürlich die Serie fortsetzten. Möglichst bis Ende November, wenn der KSV nach dem BHC II auf die Panther trifft: „“Es wird ein hartes Stück Arbeit werden und wir müssen 60 Minuten lang sehr diszipliniert agieren. Die Ratinger sind ebenfalls mit zwei Erfolgen gegen Cronenberg/ ETB und einer knappen Niederlage  gegen Lintorf gut gestartet.

 ETB – TuS Lintorf (18, Helmholtz Gymn.), Nach drei deutlichen Niederlagen gibt sich Lars Dressler  kämpferisch vor dem Auftritt gegen den Vizemeister der vergangenen Saison: „Trotz der klaren Außenseiterrolle wollen wir durch unsere mannschaftliche Geschlossenheit dem Favoriten aus Ratingen einen heißen Kampf liefern.“ Julian Döring, Fabian Offermann und Christian Ramming stehen ETB-Trainer Michael Köberle wieder zur Verfügung. Eine weitere positive Nachricht abseits der Platte: ETB-Keeper und Urgestein Tobias Lortz wurde in dieser Woche Vater von Zwillingen. 

HSV Dümpten – SG Überruhr (So., 18). Für den Rückraumspieler Pierre Sieberin ist das Spiel ein „Klassiker“: Es war das Derby in den Spielzeiten zwischen 2012 und 2016, in nahezu jeder Saison standen sich die Überruhrer und Dümptener Handballer in packenden Duellen um den Aufstieg gegenüber. Ein Favorit war selten auszumachen.” Beide Teams sind schwach in die Saison gestartet. Der HSV mit drei Niederlagen, die SGÜ mit einem Sieg gegen Solingen. Trainer Sebastian Vogel muss nur noch auf Gregory,  Everts und Onnebrink verzichtet: „Die personelle Lage hat sich wieder etwas entspannt. Wir wollen den positiven Trend in Dümpten fortsetzen.“

Bergischer HC II – MTG Horst (Fr., 20.30). Mit dem Bergischen HC wartet der Liga-Favorit in der Solinger Halle an der Wittkuller Straße auf die Horster. Vorstandsmitglied und MTG-Sprecher Carsten Stepping ist dennoch zuversichtlich: „Nach dem souveränen Sieg gegen den Solinger TB gehen wir gestärkt und mit einem guten Selbstbewusstsein, aber auch mit dem nötigen Respekt in das Spitzenspiel. Wir benötigen schon eine Topleistung und müssen auf einen schwachen Tag der Bergischen hoffen, um etwas Zählbares mitzunehmen. Was die bisherigen Ergebnisse der Zweitvertretung des Bundesligisten gegen den ETB und Ratingen beweisen. Auch Trainer Maik Paulus wird das Spiel nicht abschenken, setzt jedoch auch andere Prioritäten: „ Das Team muss erneut als  geschlossene Einheit auftreten.  Mit einer starken Defensive Abwehr wollen wir den hohen Favoriten so lange es geht ärgern.“  dimei

Landesliga

Die Zweitvertretung des Kettwiger SV ist an diesem Wochenende spielfrei, da die HSG Neuss/Düsseldorf III ihre Mannschaft kurzfristig zurückzog.

TV Cronenberg – SG Überruhr II (Sa., 17, Raumerstr.), Trainer Lars Francke forderte eine Leistungssteigerung in der Offensive: „20 Tore Durchschnitt in einem Spiel sind einfach zu wenig. Gegen die junge Truppe aus Überruhr müssen wir im Rückzug hellwach sein.“ Daniel Neuburg und Marius Jatzkowski fallen aus.

Bayer Uerdingen – DJK GW Werden (So., 17). Wiedergutmachung ist für die Grün-Weißen und Teamchef Kostas Avramidis nach der schwachen Vorstellung beim 21:28 gegen Kettwig angesagt: „Wir fahren allerdings als Außenseiter zum Liga-Favoriten, der als einzige Mannschaft die Tabelle ungeschlagen anführt.“

HSG Gerresheim – SG TuRa/Altendorf (So.18). Co-Trainer Dirk Grzeganek erwartet ein Spiel auf Augenhöhe: „Es ist immer schwer einzuschätzen, mit welcher Mannschaft die Düsseldorfer auflaufen. Die letzten Begegnungen waren immer heiß umkämpft.“ Fehlen werden Noah Siebert und Phillip Wanner.

VfR Mülheim Saarn – DJK Altendorf 09 (So., 11.30). Nach drei deutlichen Niederlagen gegen die HSG Mülheim, Kettwig und Spitzenreiter Uerdingen, liegen die Altendorfer allein am Tabellenende. Die Mülheimer liegen mit einem Erfolg gegen Ratingen ebenfalls hinter ihren Erwartungen zurück.

Bezirksliga: HSG am Hallo – SG1 Altendorf/R (Sa., 18.15, Am Hallo), DJK Altendorf 09 II – SG TuRa Altendorf II (Sa., 19, Bockmühle), HSG am Hallo II – ETB III (Sa., 20, Am Hallo), SC Phönix – MTG Horst II (11, Raumerstr.), MTG III – SuS Haarzopf (12.45, Klapperstr.), ETB II – DJK Winfried Huttrop (14, Helmholtz Gymn.).

Kreisliga: HSG am Hallo III – DJK GW Werden II (Sa., 16.30, Am Hallo), DJK Winfried Huttrop II – TV Cronenberg II (Sa., 17, NO Gymn.), SG1 Altendorf/R II – SC Phönix II (Sa., 19, Kupferd.), ETB IV – DJK Winfried Huttrop III (12, Helmholtz Gymn.), Tusem III – ETB V (16, Margarethenhöhe), SG Überruhr III – SC Phönix III (16.15, Klapperstr.).

1.Kreisklasse: SG1 Altendorf/R III – SG TuRa Altendorf III (Sa., 17, Kupferd.), SG Überruhr IV – DJK Altendorf 09 III (18.15, Klapperstr.), SG Überruhr V – DJK Winfried Huttrop IV (20, Klapperstr.), ETB VI – DJK GW Werden III (20, Helmholtz Gymn.).

Frauen 

Verbandsliga: SG Überruhr III – TV Borken (Sa., 17.15, Klapperstr.), SG Überruhr II – HC Wermelskirchen (Sa., 19, Klapperstr.).

Landesliga: SG Überruhr IV – HSG SC Phönix/DJK GW Werden (14.45, Klapperstr.)ETB – DJK Styrum 06 (16, Helmholtz Gymn.), LTV Wuppertal – SG TuRa Altendorf (11.30).

Bezirksliga: HSG am Hallo – SG Überruhr V (Sa., 14.45, Am Hallo), DJK Altendorf 09 – DJK Winfried Huttrop (Sa., 17, Bockmühle), HSG SC Phönix/DJK GW Werden II – SG1 Altendorf/R (14, Raumerstr.).

A-Jugend Bundesliga

DJK SV Adler Königshof – Tusem (Sa., 15.30). Die A-Jugend des Tusem liegt nah drei Spielen hinter Minden auf Rang zwei. Eine Wunschposition für den Trainer Brümmer, der allerdings nach dem Abschluss der Vorrunde auch mit dem vierten Tabellenplatz zufrieden wäre: „Wir müssen in den Top-Vier festsetzen, die die Qualifikation für nächste Bundesliga-Saison bedeuten würde. Bei den nach punktlosen Adlern haben wir uns immer schwer getan. Da mit vier Spieler fehlen (Kursfahrt) könnte sich das am Samstag auch nicht ändern.“

A-Jugend Regionalliga: SG Überruhr – DJK Unitas Haan (Sa., 15.30, Klap-perstr.).

B-Jugend Regionalliga: TSV Bayer Dormagen – Tusem (Sa., 15.45).

C-Jugend Regionalliga: Tusem – VfL Gummersbach (14, Margarethenhöhe).

A-Jugend Oberliga: TV Korschenbroich – SG TuRa Altendorf (Sa., 17.15).

B-Jugend Oberliga: DJK Winfried Huttrop – Tusem II (Sa., 15.30, NO Gymn.).

C-Jugend Oberliga: Tusem II – SV Straelen (12, Margarethenhöhe).

Weibl. B-Jugend Oberliga: ETB – TV Korschenbroich (12, Gymn. Überruhr).

Weibl. B-Jugend Oberliga: ETB – TV Korschenbroich (12, Gymn. Überruhr).